A+ A A-

SC Magdeburg verpflichtet Marco Oneto

Da noch immer nicht abzusehen ist, wann Kjell Landsberg seine Fersenverletzung auskuriert hat und ins Mannschaftstraining der Grün-Roten zurückkehren kann, hat der SC Magdeburg noch vor Beginn der neuen Bundesligasaison 2013/14 gehandelt: Am Freitag informierte der Verein darüber, dass „mit sofortiger Wirkung“ der 31-jährigen Kreisspieler Marco Oneto verpflichtet wurde. Der 2,04 Meter große chilenische Nationalspieler hatte zuvor seinen Vertrag beim ungarischen Meister MKB Veszprem aufgelöst. Sein Vertrag beim SCM gilt vorerst bis zum 30.06.2014.


Trainer Frank Carstens setzt auf die internationale Erfahrung und körperliche Präsenz des Chilenen: „Marco Oneto soll in erster Linie im Angriffsspiel Bartosz Jurecki absichern und unterstützen. (…) Er ist in der Abwehr flexibel einsetzbar und wird unser Offensivspiel variantenreicher machen.“

Im Interview mit HANDBALLTIME sagte der Magdeburger Neuzugang: „Ich habe von meinen Freunden Ole Erevik und Konstantin Igropulo schon viel Positives über den Verein und über die Stadt gehört. Ich weiß, dass Magdeburg zu den Traditionsclubs gehört, die in der Zukunft viel vorhaben, und an den Zielen wird sowohl vor als auch hinter den Kulissen hart gearbeitet. Magdeburg hat die europäische Handballgeschichte viele Jahre mitgeprägt. Ich freue mich, ein Teil dieser besonderen Mannschaft zu sein.“

Oneto war mit 17 Jahren von Chile nach Europa gewechselt und spielte 13 Jahre in der Liga Asobal, u.a. bei Irun sowie von 2009 bis 2012 beim FC Barcelona – wo er alle wichtigen Titel gewann –, ehe er im Vorjahr nach Ungarn zu Veszprem ging. „Physisch und mental bin ich vorbereitet, da gibt es meiner Meinung nach keine großen Unterschiede zwischen den Mannschaften, die den Anspruch haben, auf einem hohen Level zu spielen", so Oneto. „Dass ich erst jetzt zur Mannschaft komme, kann vielleicht als Nachteil gesehen werden; ich allerdings empfinde die schnelle Eingewöhnung als zusätzliche Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Die Bundesliga ist die stärkste Liga der Welt. An Motivation wird es mir hier bestimmt nicht fehlen“, sagte der erfahrene Kreisläufer im Interview mit HANDBALLTIME. „In Deutschland gibt es neben den größten Hallen wahrscheinlich auch die größte Leidenschaft für unseren Sport. Wie ich das bisher gesehen habe, kann hier an einem guten Tag jede Mannschaft jeden anderen schlagen. Einfache Spiele gibt es nicht“, so Oneto. Er verspricht: „Ich werde mein Bestes geben!“

HERZLICH WILLKOMMEN, MARCO!

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.