A+ A A-

HANDBALLDEUTSCHLAND LOBT DEN SCM

Ganz Handballdeutschland zollte der Glanzleistung unserer Grün-Roten am Tag nach dem Sensationssieg über Serienmeister THW Kiel Respekt.

Der FOCUS titelte "Teamgeist und Kampfkraft: Magdeburger Handballer stürzen Kiel", die Volksstimme meinte "Ein SCM-Sieg mit historischer Dimension", die Mitteldeutsche Zeitung schrieb "SC Magdeburg sorgt für Paukenschlag", die ARD-Sportschau titelt "Magdeburg legt Kiel aufs Kreuz" und handball-world.com stellt fest: "Sensation: SC Magdeburg kämpft den THW nieder".
 
Auch Gäste-Coach Alfred Gislason erkannte neidlos an, dass der Magdeburger Sieg verdient war. Und Sport1-Kommentator Stefan Kretzschmar - der wie die meisten Zuschauer - einen deutlichen Sieg des Tabellenersten bei den stark ersatzgeschwächten Grün-Roten erwartet hatte, lobte Kämpferherz und Teamgeist der Magdeburger Mannschaft, die "über sich hinausgewachsen ist." Zudem wurden in den Gazetten vor allem der sehr gut aufgelegte Rückraum-Shooter Stefan Kneer, die engagierte Leistung unserer "jungen Wilden" Max Janke und Bert Hartfiel, die Glanzleistungen von Keeper Dario Quenstedt und den reaktivierten "Leitwolf" Bennet Wiegert als Erfolgsgaranten genannt.
 
"Die Magdeburger kämpften bis zum Umfallen, traten als geschlossene Einheit auf und glaubten an sich, auch wenn es eng wurde", erkannte der FOCUS. Andere Blätter schrieben von "einer beeindruckenden Leistung", den "zunehmend lauter werdenden Zuschauern", "einem historischen Abend" und einem SCM, der sich "in einen Rausch" gespielt habe, während auf der Gegenseite die Kieler "zu brav" geblieben waren und bis auf Filip Jicha kaum ein Spieler von der Förde Normalform zeigte.
 
SCM-Cheftrainer Frank Carstens schwärmte ob der wenigen technischen Fehler (nur 6) und der guten Effektivität im Abschluss (in beiden Halbzeiten rd. 60%) seines Teams. So dass er für seine Verhältnisse geradezu überschwenglich gegenüber der Volksstimme resümmierte: "Das war ein außergewöhnlicher Abend, ich konnte nur staunen. Ein solcher Sieg in dieser Besetzung, das war einfach unglaublich." Deshalb kann man sich dem Kompliment von Janette Beck für unseren Coach nur anschließen, der bei der Vorbereitung und auch im Spielverlauf alles richtig gemacht hat: "Er hatte der Mannschaft (...) den Glauben an einen Sieg eingeimpft, der Jugend das Vertrauen geschenkt und zur richtigen Zeit die richtigen Spieler eingewechselt."
 
Verwundert über die Schwäche des Tabellenführers waren auch die Kieler Nachrichten, als sie feststellten, dass sich der THW in dieser Saison in der Fremde noch nirgendwo den Sieger-Kulthit der Toten Hosen anhören musste: "An Tagen wie diesen". Doch am Mittwochabend in der Magdeburger GETEC-Arena war es soweit, wo Fans und Spieler des SCM lautstark mitsangen und gemeinsam diesen eindrucksvollen und auch in der Höhe verdienten Sieg über die Zebras feierten.
 
Der SCM ist wieder da!
 
Thomas Nawrath
 
Faksimile: Magdeburger Volksstimme / 11.10.2013

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.