A+ A A-

ZITTERSIEG: SCM mit 23 zu 22 in Gummersbach erfolgreich

Seine Tore sicherten dem SCM den Sieg in Gummersbach: Robert Weber. Seine Tore sicherten dem SCM den Sieg in Gummersbach: Robert Weber. Thomas Nawrath

Puh! Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Mannen des SC Magdeburg endlich den Bock umstoßen und beim VfL Gummersbach einen Sieg einfahren. Das Spiel der beiden Altmeister endete 22 zu 23 (Halbzeit 11:11). Beste Werfer vor 3700 Zuschauern in der Schwalbe-Arena waren Barna Putics (7) und Raul Santos (5) bei den Gastgebern sowie Robert Weber (8) und Stefan Kneer (6) beim SCM. Bei den noch immer unter Personalsorgen leidenden Grün-Roten konnten immerhin die zwischenzeitlich angeschlagenen Akteure Dario Quenstedt im Tor und Kreisspieler Thomas Knorr mitwirken.
 

Das torarme Spiel der beiden Traditionsvereine stand ganz im Zeichen der Abwehrreihen und Torhüter. Trainer Frank Carstens begann mit Gerrie Eijlers im Tor, der jedoch nach einem Gesichtstreffer In der 13. Minute auf die Bank musste und für Dario Quenstedt Platz machte. In der ersten Halbzeit lagen die Gastgeber meist mit zwei oder gar drei Treffern vorn, was maßgeblich an einem bärenstarken Carsten Lichtlein im VfL-Tor lag. Etliche vergebene Chancen das SCM gaben den Hausherren Oberwasser, so dass die Grün-Roten in der 25. Minute mit drei Toren zurücklagen (9 zu 6). Doch immer wieder war es Robert Weber, der den Sportclub zurück ins Spiel brachte. Und in der 29. Minute gingen die Gäste erstmals in Führung (10 zu 11). Beim 11 zu 11 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich unsere Magdeburger und erkämpften beim 17:14 in der 38. Minute erstmals eine Drei-Tore-Führung. Aber der VfL ließ sich nicht abschütteln. Im Gegenteil: Auszeit Gummersbach. Und statt selbst nachzulegen, häuften sich beim SCM nun wieder Fehler und vergebene Chancen, so dass plötzlich Gummersbach mit 19:17 vorn lag – Magdeburg war 10 Minuten ohne Torerfolg geblieben! Doch im Gegensatz zum verlorenen Heimspiel vor Wochenfrist behielten unsere Grün-Roten diesmal die Nerven und schlugen zurück: Als Michael Haaß den 20:20 Ausgleich (51.) schaffte, Quenstedt parierte und Lützelberger für 2 Minuten auf die Bank musste, nutzte der Sportclub die Gelegenheit und ging mit 20:22 (55.) in Front. Nachdem Mladenovic am SCM-Tor vorbei warf konnte Marco Oneto in der 56. Minute sogar auf 20:23 erhöhen. Nun schien alles klar und der SCM ganz sicher auf der Siegerstraße zu sein. Aber Putics verkürzte und Robert Weber vergab einen Strafwurf. Max Janke kassierte eine Zeitstrafe (59.) und nach einem Ballverlust der Grün-Roten gelang Raul Santos im Konter der Anschlusstreffer. Doch diesmal gelang es unseren Magdeburgern, den Vorsprung über die Zeit zu retten. AUSWÄRTSSIEG - wenn es am Ende auch ganz knapp war.

Thomas Nawrath

  • home healthcare

    Kommentar-Link Donnerstag, 15. Dezember 2016 19:30

    Hello, i think that i saw you visited my web site so i came to “return the favor”.I'm attempting to find
    things to improve my site!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

  • home healthcare

    Kommentar-Link Donnerstag, 15. Dezember 2016 19:29

    Hello, i think that i saw you visited my web site so i came to “return the favor”.I'm attempting to find
    things to improve my site!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

  • home healthcare

    Kommentar-Link Donnerstag, 15. Dezember 2016 19:28

    Hello, i think that i saw you visited my web site so i came to “return the favor”.I'm attempting to find
    things to improve my site!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

  • Peter Heinzmann

    Kommentar-Link Sonntag, 17. November 2013 09:45

    wie viele Mitgereiste es bestätigen: "Not gegen Elend". Die zwei Punkte tun uns gut, aber wie soll das weiter gehen? Z.B. am Dienstag zu Hause gegen Melsungen ???

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.