A+ A A-

SC Magdeburg weiter vom Verletzungspech verfolgt

Kurz vor Spielschluss zog sich Fabian van Olphen eine Jochbeinfraktur zu. Kurz vor Spielschluss zog sich Fabian van Olphen eine Jochbeinfraktur zu. Thomas Nawrath

Jetzt hat es auch den SCM-Kapitän erwischt: Fabian van Olphen fällt mit einer Jochbeinbogenfraktur bis zum Jahresende aus. Im kommenden Heimspiel gegen Göppingen wird wohl auch Marko Bezjak fehlen, der sich am Ellenbogen verletzte. Lediglich leichte Blessuren trugen Marco Oneto (Schlag auf den rechten Daumen) und Stefan Kneer (Muskelprobleme) am Wochenende davon. „Beide werden gegen Göppingen spielen", sagte Trainer Frank Carstens. Bis zum Jahresende fällt hingegen Linksaußen Matthias Musche aus, während Bartosz Jurecki auf eine Rückkehr ins Team zum Auswärtsspiel bei Balingen-Weilstetten (22.12.) hoffen darf. Rechtsaußen Tim Hornke wird den Grün-Roten sogar für etwa 6 Wochen fehlen, nachdem er am Montag am Ringfinger der linken Wurfhand operiert wurde.

 

 

Fabian van Olphen hatte sich im Heimspiel gegen Minden beim Kampf um den Ball kurz vor Ende des Spiels verletzt. Bei einer Röntgenuntersuchung wurde eine Fraktur des Jochbeins festgestellt, am Mittwoch soll „Tulpe“ operiert werden. „Wann Fabian uns wieder zur Verfügung steht, ist derzeit noch offen", sagte der Coach.

 

Wohl erst in der zweiten Januarhälfte darf Tim Hornke wieder zum Ball greifen. Im Spiel gegen Minden hatte sich Tim den Ringfinger ausgekugelt und dabei einen knöchernen Ausriss zugezogen. Der Rechtsaußen wurde heute in der Uni-Klinik Magdeburg an der linken Wurfhand operiert. „Nach der Betäubung hat der Eingriff vielleicht 5 Minuten gedauert. Mit zwei Drähten wurde der Knochen stabilisiert", informierte Tim über die SCM-Internetseite. „Ich gehe davon aus, in 6 Wochen wieder einen Handball greifen zu können. Bis dahin kann ich Lauftraining und Kraft machen."

 

Bei Marko Bezjak steht die Diagnose seiner Ellenbogenverletzung noch aus. Nach der MRT-Untersuchung am Montag ist für Dienstag (10.12.) noch ein CT geplant. Der Regisseur hat sich den Ellenbogen durchgeschlagen und seitdem Flüssigkeit im Gelenk. Coach Carstens ergänzte: „Marko wird mit Sicherheit auch ausfallen. Sein Einsatz ist sehr unwahrscheinlich gegen Göppingen."

 

Auf der Verletztenliste steht seit dem Ostderby in Eisenach zudem Linksaußen Matthias Musche. Der 21-Jährige hatte sich kurz vor Spielende am linken Sprungbein verletzt. Bei der MRT-Untersuchung wurde ein Muskelfaserriss in einigen Muskeln des Fußbetts diagnostiziert. „Matze“ geht davon aus, dass alle Spieleder Grün-Roten bis zum Jahresende ohne ihn stattfinden werden. „Im Januar will ich wieder in die Vorbereitung auf Teil 2 der Saison einsteigen. Bis dahin arbeiten wir für mich ein Rehaprogram aus. In der Zeit werde ich viel für den Oberkörper und Krafttraining machen", blickt der Youngster nach vorn.

 

Es scheint so, als wolle das Verletzungspech in dieser Saison den SCM nicht so schnell verlassen.

 

Thomas Nawrath

 

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.